Apfel-Kartoffelauflauf / apple-potato casserole

Filed under Food by

—english version below—

Die zarte Süsse von gebackenen Äpfeln kombiniert mit kräftig-würzigem geschmolzenen Camembert und weichen Kartoffeln. Kann man sich überhaupt noch etwas Besseres vorstellen?

Zutaten für 2 Personen:

  • 400g Kartoffeln
  • 2 Äpfel
  • Zitronensaft
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • 125g Sahne
  • 80g Camembert
  • Butter
  1. Den Backofen auf 200° vorheizen und eine feuerfeste Form mit Butter einfetten.
  2. Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheibchen schneiden.
  3. Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  4. Nun abwechselnd Äpfel und Kartoffeln in die Form schichten und mit dem Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  5. Die Sahne dazugiessen, den Camembert in Scheiben darauflegen und noch einige Butterflöckchen dazugeben.
  6. Im Ofen bei 180° 45 – 60min. backen.
Apfel-Kartoffelauflauf

Apfel-Kartoffelauflauf

The tender sweetness of baked apples combined with aromatic melted camembert and soft potatoes. Could you imagine anything better in this world?

Ingredients for 2 people:

  • 400g potatoes
  • 2 apples
  • Lemon juice
  • Herb salt
  • Pepper
  • 125g sour cream
  • 80g camembert
  • Butter
  1. Preheat the ofen to 200°C and grease a fire resistant form with butter.
  2. Peel and cut the potatoes in very thin slices.
  3. Slice the apples and drizzle with lemon juice.
  4. Layer the apples and the potatoes alternating into the form and flavor them with salt and pepper.
  5. Add the cream, the sliced camembert and some butter flakes.
  6. Let it bake for 45 – 60 min. at 180°C.

4 responses so far

4 Responses to “Apfel-Kartoffelauflauf / apple-potato casserole”

  1. ultraistgut sagt:

    Nicht schlecht, Herr Specht, den werde ich auch mal in den Ofen schieben und beim Essen an dich denken, nur scheint mir, er ist ein wenig fett – oder was ??? :?:

    • Ariana sagt:

      Oh ja, der lohnt sich definitiv :-) Ich fand ihn geschmacklich nicht wirklich fett – aber ernaehrungstechnisch achte ich da nicht wirklich darauf. Man kann die Sahne natuerlich auch z.B. mit Magermilch ersetzen oder etwas weniger Kaese verwenden.

      Liebe Gruesse
      Ariana

  2. Hallo Ariana!

    Die Zutaten haben alle eine recht ähnliche Farbakzentuierung – mir fehlt hier ganz eindeutig ein Farbklecks – entweder aus der Sektion Grün oder Rot.

    Das würde dem Essen deutlich Leben einhauchen!

    Liebe Grüße
    Simon

    • Ariana sagt:

      Lieber Simon

      Du hast Recht, jetzt wo ich das Foto ansehe, faellt mir das auch auf. Eventuell naechstes Mal statt gruenen knallige Rote Aepfel nehmen :-)