Lerntechniken: Teil 2 / Learning techniques: part 2

Filed under Allgemein by

—english version below—

Hier findet ihr den Teil 1.

1. Prüfungen

Bei den Prüfungen selbst ist es sehr wichtig, zu wissen, was überhaupt gefragt wird und wie. Wenn ihr alte Prüfungsserien bereits ansehen könnt – nutzt das! Man fühlt sich direkt sicherer, wenn man weiss, wie ungefähr gefragt wird.

Ich schaue vor der Prüfung immer als erstes alle Blätter durch, prüfe ob alles vollständig ist und versuche nach Möglichkeit die einfachste Aufgabe zuerst zu lösen. Ausserdem sehe ich so direkt auch, wie viele Aufgaben es ungefähr hat und wie lange ich daher pro Aufgabe max. haben darf. Nach dieser Zeitplanung richte ich mich – wenn ich eine Aufgabe als sehr schwierig empfinde, löse ich sie am Schluss. Ausserdem kann ich so direkt überprüfen, wie viele Punkte ungefähr pro Aufgabe verteilt werden, d.h. wie wichtig sie etwa ist.

2. Sonstige Stolpersteine

Obwohl ich weiss, dass ich aufgrund der Vorbereitung mit grosser Sicherheit bestehen werde, bin ich dennoch vor sämtlichen Prüfungen sehr aufgeregt. Ich muss dabei unbedingt darauf achten, genug zu schlafen, nicht zu unterzuckern und mich nicht von anderen nervös machen zu lassen. Dabei verwende ich verschiedene Atemtechniken und versuche meine Muskeln bewusst zu entspannen. Dauerndes „in Bewegung bleiben“ (z.B. mit einem Fuss) hilft mir auch vor den Prüfungen nicht in eine Art „Schockstarre“ zu fallen oder ein Blackout zu riskieren.

Die zweite Schwierigkeit besteht in der Motivation. Wie vielen von uns, fällt es auch mir schwer, mich zum Lernen zu motivieren. Dabei versuche ich mir jedoch immer wieder klar zu machen, wofür ich das genau mache. Vor allem nach der Schulzeit ist man fast immer freiwillig in einer Weiterbildung. Wenn man sich die Gründe klar macht, weswegen man sich dafür entschieden hat, fällt es direkt viel leichter weiterzuarbeiten. Ausserdem versuche ich, mich für das Thema zu begeistern. Auch wenn mich Klimatologie zu Beginn nicht interessiert hat, gebe ich mir Mühe, meine Aufmerksamkeit auf die spannenden Aspekte zu konzentrieren. Ich weiss jetzt, warum man Kopfweh haben kann, wenn sich das Wetter ändert und wie Föhn entsteht – das kann man möglicherweise auch einmal praktisch nutzen.

So, jetzt hoffe ich, dass ich euch ein bisschen weitergeholfen habe. Wenn Interesse besteht, kann ich einige der Lern- und Entspannungstechniken gerne auch näher beschreiben.

Lerntechniken

Lerntechniken

You will find part 1 here.

1. Exams

It’s crucial to know exactly what will be asked at the exams in which way. If you have the possibility to see some old examination serials – use them! You will feel so much more comfortable if you know what they will ask and how the papers will look like.

At the beginning of the exam I flip through all of the pages, check whether they are complete and try to start with the easiest exercise. Furthermore I get a general idea of how many questions there are and a feeling of how much time I should spend per point. If one of the problems is really difficult, I will do it at the end. Lastly if you have seen all of the pages at the beginning you will know which of them will give you most of the points and therefore is very important.

2. Various stumbling blocks

Even though I know that I will pass the exams because of my preparations I am always discomposed before taking an important exam. For me it’s very important to sleep enough, not to get a low blood sugar and try not to become too nervous because of the influence of others. Therefore I use some different breathing techniques and try to relax my muscles consciously. Trying to keep on moving all the time (for example with my foot) prevents me of feeling like a deer in headlights and risking a blackout.

The second difficulty is the motivation. As most of us I am not always motivated to learn. But I always try to keep in mind why I do those things. Especially if you are not in school anymore chances are high that you do your education by choice. If you represent the reasons for learning and your goals it’s always easier to go on.
Furthermore I try to get excited over the topic. For example I thought climatology is not really interesting at the beginning. But if I concentrate myself on the thrilling aspects (for example I know now why I do have a headache if the weather changes and how foehn occurs) it’s easier.

I hope I could help you a little bit. If you are interested I could provide you with more learning or relaxing techniques as well.

5 responses so far

5 Responses to “Lerntechniken: Teil 2 / Learning techniques: part 2”

  1. ultraistgut sagt:

    Liebe Ariana, gefällt mir, wie du aus deiner Erfahrung heraus andere Betroffene unter die Armen greifst.

    Mit am wichtigsten scheint mir, zu wissen, wofür man es tut.

    Für mich kommen die Vorschläge zu spät, weil ich längst dem Alter der Prüfungen entwachsen bin, was aber nicht heißt, dass ich Neuem gegenüber nicht aufgeschlossen und auch lernfähig bin, nur Prüfungen bleiben wir jetzt erspart, die habe ich alle längst hinter mich gebracht.

    So wie ich dich erlebe, mache ich mir um deine Zukunft keinerlei Sorgen !

    Liebe Grüße aus Sibirien ! ;)

    • Ariana sagt:

      *lach* Aber aber, man ist doch nie für irgendwelche Weiterbildungen und Fernkurse zu alt :-) Und da gibt es dann auch Prüfunen ;-)

      Ich finde es immer wichtig, dass man das Wissen austauscht. So viel habe ich schon über das Internet bekommen – da ist es immer schön wenn man etwas zurückgeben kann.

      Liebe Grüsse
      Ariana

  2. Hallo Ariana!

    Ich würde gerne mehr über das Thema Motivation im Kontext des Lernens wissen. Das ist einen Artikel mehr als wert :-)

    Liebe Grüße
    Simon

    • Ariana sagt:

      Lieber Simon

      Freut mich sehr, dass Dich das interessiert – das nehme ich dann mal direkt in meine Themenliste auf.

      Liebe Grüsse
      Ariana

  3. ultraistgut sagt:

    Stimmt, Frau ist nie zu alt zum Lernen, habe auch erst vor geraumer Zeit noch einen Ausbildung zur Fitness-Trainierin in Studios MIT PRÜFUNG gemacht, aber das war definitiv meine letzte Prüfung, und was das Lernen betrifft, jeden Tag aufs Neue………………….sowieso ! ;)