Tanzend im Regen / Dancing in the rain

Filed under Allgemein,Healthy living by

—english version below—

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal einen Artikel darüber geschrieben, weshalb Regenwetter richtig toll ist. Dennoch wurde mir plötzlich bewusst, dass ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr bewusst im Regen stand. Sobald die ersten Tropfen vom Himmel fielen, spannte ich meinen Schirm auf oder suchte bewusst einen Unterstand. Selbstverständlich ist dies damit erklärbar, dass ich in der Schweiz meistens irgendwo hin muss. Und es macht sich einfach nicht so gut, wie ein begossener Pudel im Büro anzukommen ;-)

Nach einem anstrengenden Training in Thailand sass ich nun im Fitnesscenter auf dem Boden und habe gemütlich meine Beine gedehnt. Aber plötzlich hörte ich es, das Prasseln und Tosen. Neugierig geworden ging ich nach draussen und wurde mit einem wahren Platzregen überrascht. Riesige Tropfen, welche eine dichte Wand bildeten, durch die man kaum noch weiter als einige Meter sehen konnte. Und plötzlich spürte ich, wie sich in mir ein Schalter umlegte. Statt wie die meisten Touristen eilig das Weite zu suchen, lief ich Richtung Pool, um dort mein Dehnprogramm zu beenden. Ich spürte die warmen Tropfen auf meiner Haut, ich spürte das Wasser, wie es lange dünne Rinnsale bildete, wie es jeden einzelnen Flecken für sich beanspruchte. Und ich war plötzlich wieder eins mit der Natur und richtig richtig glücklich.

Nach dem Dehnen sass ich dann am Rande des Pools, liess meine Beine ins Wasser hängen und schaute den wundervoll geformten Tropfen zu.

Nun bin ich natürlich neugierig – habt ihr so etwas auch schon einmal erlebt? Ein besonderes Erlebnis in und mit der Natur, in und mit dem Regen?

Regen

Regen

Some time ago I wrote a post why rain is fantastic. Nonetheless I became aware that I have not been consciously in the rain for ages. As soon as I felt the first drops I took out my umbrella or was looking for a shelter. Of course there is a reason for this: If I am in Switzerland I am going to somewhere all the time. And it’s really not a good idea to arrive in the office completely soaked ;-)

After an intense training in Thailand I was sitting in the fitness center on the floor and stretched my legs. But suddenly I heard it – the pattering and roaring. Curiously I went out and was surprised by an immense downpour. Massive drops that built a wall through that you could not see more than some meters. And abruptly I felt how something changed in me. Instead of running away like all the other tourists I went to the pool in order to finish my stretching. I felt the warm drops on my skin, felt the water in long thin runlets, how it took over every single spot. And suddenly I was one with nature and really really happy.

After the stretching I sat at the edge of the pool, my legs hanging in the water, and watched the amazing drops.

Now I am very curious. Have you ever experienced something like that? A special experience in and with nature, in and with the rain?

7 responses so far

7 Responses to “Tanzend im Regen / Dancing in the rain”

  1. ultraistgut sagt:

    Ach liebe, Ariana, das hast du genau die Richtige getroffen, die Regenläufe ganz besonders liebt und sich darauf freut, wenn sie durch prasselnden Regen laufen darf, das hat so viele Vorteile: die Natur hautnah spüren, mit allen Sinnen: hören, sehen, fühlen, riechen unterwegs sein zu dürfen, darum kann ich dein Erlebnis mit dem Regen sehr gut nachempfinden, mit der Natur eins zu sein.

    Aber es gibt noch einen, den ich kenne, der wird sich mit Sicherheit bald hier zu Worte melden, wenn er die Zeit dazu finden wird.

    Am schönsten natürlich sind die Regenläufe im milden Sommer ! 8)

    • Christian sagt:

      Ach Margitta, hast Du mich gerufen? :-D

      Liebe Ariana,
      wie Margitta schon geahnt hat, ist es auch mein Lieblingswetter und wann immer ich die Zeit finde die Schuhe zu schnüren, hoffe ich dass es regnet – respektive schneit – und ich die Einsamkeit und die Monotonie eines intensiven Regenlaufes genießen kann.
      Du hast die kleinen Gefühle sehr gut beschrieben, die großen Gefühle entstehen dann, wenn die Belastung lange anhält und der Regen einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, es wird alles andere egal und die Pfützen werden gnadenlos durchwatet. Danke für dieses Kleinod, das Erinnerungen an die vergangene Woche weckt mit drei kurzen Läufen im Regen.

      Salut

      • Ariana sagt:

        Lieber Christian
        Auch Du hast hier genau die richtigen Worte getroffen – Einsamkeit, Monotonie aber auch am Ende das Lächeln und das Glück über einen gelungenen Lauf – wunderbar! Ich finde es schön, dass wir diese Leidenschaft teilen können.
        Liebe Grüsse
        Ariana

    • Ariana sagt:

      *lach* Jetzt war ich schon gespannt, wen Du genau meinst :-) Ich habe das Gefühl, Läufe im Sommer sind wunderschön, wenn es etwas wärmer ist und leicht nieselt – aber auch wenn es im Winter regnet, vermittelt das so eine angenehm melancholische und leicht verträumte Stimmung – schöööön!

  2. Hallo Ariana!

    Patschnass werde ich sehr ungern – zumal es zu dieser Jahreszeit sehr kalt ist. Das ist mit einem tropischen Regenguss in Thailand nicht zu vergleichen ;-)

    Dennoch gönne ich mir einige der Tropfen, die vom Himmel fallen, ehe ich mich unter der Kapuze verstecke. Regen fühlt sich wunderbar an. Besonders mag ich, dass die Luft bei Regen besonders sauber und frisch ist. Ein Spaziergang bei Regen ist somit umso wertvoller für die sonst so leidgeprüften Lungen :-)

    Liebe Grüße
    Simon

    • Ariana sagt:

      Lieber Simon
      Oh ja – wenn man zu dieser Jahreszeit wirklich nass werden will, muss man das schon beinahe planen und sich danach zuhause direkt wieder aufwärmen – ansonsten ist es nicht so anheimelig :-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

  3. […] Podcast wurde ich mir dessen wieder gewahr, und jetzt beim Schreiben fiel mir auch ein Artikel zum Zauber des Augenblicks in die Hände. So auch kürzlich bei einem mehrtägigen Ausflug auf die Embedded World, […]